Chitipa - Kaseje

Ein eindrucksvolles Mädcheninternat

Eine alte Missionsstation, abseits von Chitipa, im äußertsten Nordwesten von Malawi wurde an dieser Stelle nicht mehr gebraucht. 2006 baute Priester John Moyo, erster schwarzer 'Weißer Vater' und Ziehsohn von Pater Dresselhaus, sie zu einem Mädcheninternat um. Küche,

Schulgarten, Sanitär- und Schlafbereich, 4 Schulklassen und eine vollständige Bücherei wurden eingerichtet, passend zu dem Bild einer aufstrebenden Eliteschule für gehobene Frauenberufe in Malawi. Ein großer Gemeinschaftsraum, der vor allem als Essraum genutzt werden soll,

befindet sich im Bau.

 

Ordensschwestern sind neben vom Staat unterhaltene Lehrer sowohl als Lehrkräfte als auch im Innendienst als ständige Ansprechpartner der Schülerinnen dieser Bischöflichen Secondary-school tätig. Die ganzheitliche Bildung junger, selbstbewusster Frauen steht im

Vordergrund. Theaterstücke, Musik und Tanz helfen, die moderne Rolle der Frau zu erarbeiten, demonstrieren aber auch die Wichtigkeit einer gut funktionierenden Politik. Der staatliche "Tag der Bildung" wird an dieser Schule mit Freude aufgegriffen und sehr erfolgreich umgesetzt.

 

Es herrscht insgesamt eine fröhliche, selbstbewusste Stimmung auf dem ganzen Gelände der ehemaligen Missionsstation, die nicht zuletzt dem agilen Projektleiter John Moyo, der, wann immer möglich, tanzend den mehrstimmigen Chor dirigiert, zu verdanken ist

 

Die Schule ist bestrebt, Briefkontakte nach Europa zu knüpfen, um Anschluss an die große weite Welt zu bekommen. Die Grundlagen sind vorhanden.