Gründung der Deutsch-Malawischen Gesellschaft initiiert

BERLIN. Am 25.04.2009 trafen sich in Berlin gemeinnützige Organisationen und Experten mit dem Botschafter Malawis in Deutschland, Professor Isaac C. Lamba. Ziel des Forums war eine Sondierung, wie die verschiedenen in Malawi tätigen Akteure künftig eine Zusammenarbeit etablieren können. Das Ergebnis übertraf die Erwartungen bei weitem. Schon in diesem ersten Treffen einigten sich die Organisationen und die Botschaft auf die Gründung einer „Deutsch-Malawischen Gesellschaft“. Die als lockeres Sondierungstreffen geplante Veranstaltung bewältigte so die erste große Hürde. Und diese Hürde frühzeitig zu nehmen, war wichtig.

Malawi ist eines der ärmsten Länder der Welt. Das Bruttoinlandsprodukt beträgt 0,001 Prozent von dem Deutschlands, die Mehrheit der Bevölkerung hat weniger als 1 US-Dollar am Tag zum Leben und die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 44 Jahren.

Kristina Rösel vom Verein Wildlife Action Group Support, welcher sich vor allem den Naturschutz in Malawi zum Ziel gesetzt hat, war überwältigt vom Enthusiasmus und der Offenheit aller beteiligten Institutionen. Einig über das gemeinsame Ziel waren sich auch die Vertreter von Active Aid in Africa, Fit am Ball Africa, Treffpunkt Malawi, der Deutschen Afrika-Stiftung, des Gaia-Movements sowie des Vereins Hilfe für Malawi. Rainer Weiß (Hilfe für Malawi) setzte jedoch hinzu, dass es nicht bei Absichtserklärungen bleiben darf. Vielmehr müsse nun ein konkreter Zeitplan erarbeitet werden, wann welche Aufgaben umgesetzt werden. Klaus Hess (Deutsche Afrika-Stiftung sowie Chefredakteur der afrikapost) zeigte sich von der Entwicklung der Diskussion positiv überrascht. Hess hatte ursprünglich die Gründung einer Deutsch-Malawischen Gesellschaft ins Gespräch gebracht. Und er weiß, wovon er spricht. Als Präsident der Deutsch-Namibischen Gesellschaft kann er auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken und für die in Malawi tätigen Akteure ein kompetenter Ratgeber in der Umsetzung der Unternehmung sein.

Ingmar MÜLLER

Wildlife Action Group Support

Malawische Botschaft

www.malawi-berlin.com

Wildlife Action Group Support e. V. 

www.wildlife-malawi.org

Hilfe für Malawi e. V. 

www.malawi-hilfe.de

Active Aid in Africa e. V. 

www.aaa-germany.de

Deutsche Afrika Stiftung e. V.

  www.deutsche-afrika-stiftung.de

v. l. n. r.: Christiane Bertels-Heering, Klaus Hess, Angela Meinhardt, Dr. Heiko Meinhardt, Birgit Uhlig

v. l. n. r.: Dr. Heiko Meinhardt, Felix Malunga, Prof. Dr. Isaac C. Lamba (Botschafter), Robert Mattheus, Birgit Uhlig

v. l. n. r.: Ingmar Müller, Sina Lehmann, Renate Treichel, Gerhard Treichel, Zelia Chakale-Chimwele

v. l. n. r.: (hinten) Thoralf Stark, Rainer Weiß, Herbert Chihana, Ingmar Müller, Sina Lehmann, Renate Treichel, (vorne) Kristina Rösel, Mathias Bellinghausen

v. l. n. r.: Rainer Hackenfort (Treffpunkt Malawi), Faith Kazembe, Kristina Rösel, Mathias Bellinghausen, Thoralf Stark, Rainer Weiß (Fotos: Jürgen Keuter; Treffpunkt Malawi)